Moorlehrpfad: 1 Seitenkantenlagg, 3 Inneres Lagg

Auf dem Knüppelweg durchs Moor
Auf dem Knüppelweg durchs Moor

Der Kern des Georgenfelder Hochmoores wird vom nährstoffarmen Niederschlagswasser, die Randgebiete dagegen vom nährstoffreichen Einrieselungswasser gespeist.

Vor der Torfmasse des Moores entsteht ein Stau des von den benachbarten Hängen herabfließenden Wassers, der zur Versumpfung dieses Abschnittes führt. Es bildet sich ein eigenständiger Randsumpf, der als Lagg bezeichnet wird.

Das Georgenfelder Hochmoor wird an der östlichen Flanke von einem Seitenkantenlagg 1 begrenzt ebenso finden wir das 3. Innere Lagg.

Die Vegetation ist gekennzeichnet durch unterschiedliche Pfeifengrasbestände (Molinia spec.), dazwischen findet man das Gefleckte Knabenkraut (Dactylorhiza maculata).

weiter auf dem Moorlehrpfad
zum Plan