Erbschaften

Ein Testament für die Bewahrung Ihrer Heimat!

Stiftungen sind von der Erbschafts- und Schenkungssteuer befreit. Das bedeutet: Wenn Sie der Stiftung Naturbewahrung Osterzgebirge eine Zuwendung oder ein Erbe überlassen, dann dient dieser Betrag nur dem Stiftungszweck. Ein solcher Schritt will aber wohlbedacht sein.

Viele Stifter möchten an ihren Werken lieber zu Lebzeiten teilhaben. Das können Sie natürlich bei uns. Mit einer Zustiftung legen Sie sozusagen den Grundstein, und wenn Sie uns in Ihrem Testament bedenken wollen, ist dies allein ihre Entscheidung.

Wir freuen uns, wenn Sie uns in diese wichtige Lebensentscheidung einbeziehen möchten. Eine qualifizierte Beratung dazu sollte aber ein Notar oder Steuerberater durchführen.

Fakt ist, dass Sie in jedem Kalenderjahr bis zu 20 Prozent Ihres Einkommens stiften oder spenden und diesen Betrag steuermindernd geltend machen können. Zusätzlich können Sie bis zu einer Million Euro innerhalb von zehn Jahren steuermindernd ansetzen, wenn das Geld als Zustiftung in eine Stiftung fließt.

Auch wenn Sie geerbt haben und innerhalb von zwei Jahren einen Betrag an die Stiftung Naturbewahrung Osterzgebirge stiften, dann wird dieser Betrag rückwirkend von der Erbschaftssteuer befreit. Gibt es weder Familie noch Testament, so fällt das Erbe an den Staat.

Sie haben noch Fragen zu diesem Thema? Wir freuen uns auf Ihren Anruf unter Telefon: 03 50 56/2 26 40 oder Ihre E-Mail unter
Naturbewahrung-Osterzgebirge@t-online.de