Rundgang: 1 Asien

Glaucidium palmatum
Glaucidium palmatum

Der asiatische Raum ist die Heimat einer Vielzahl bekannter und altbewährter Gehölze und Stauden unserer Gärten. So beispielsweise der im Eingangsbereich in verschiedenen Arten und Sorten gepflanzten Rhododendren, Astilben, Kugelprimeln (Primula denticulata) und Japan-Anemonen (Anemone hupehensis). Weniger bekannt ist der Chinesische Blumenhartriegel (Cornus kousa var. chinensis), dessen kleine unauffällige Blüten von vier großen, weißen Hüllblättern umgeben sind. Seltener zu sehen sind auch die später blühenden Glocken- und Etagenprimeln, der kleine Schnee-Felberich (Lysimachia fortunei) und die Chinesische Trollblume (Trollius chinensis) mit ihren weit geöffneten gelben Blütenschalen.

Chinesischer Schmuckenzian
Chinesischer Schmuckenzian

Dekorative Blattschmuckstauden in diesem Quartier sind die verschiedenen Schaublätter (Rodgersia). Im Herbst fasziniert das leuchtende Blau der in unterschiedlichen Sorten gepflanzten Chinesischen Herbst-Enziane (Gentiana sino-ornata) die Besucher.

100-jährige Kurilen-Lärche
100-jährige Kurilen-Lärche

Einen markanten Abschluss des Asienquartiers bildet die bereits 1906 gepflanzte Kurilen-Lärche (Larix kurilensis) mit ihren weitausladenden Ästen und der goldgelben Herbstfärbung.